Planerbereich

Multi-Speicher M-PD


Vorteile auf einen Blick

  • Kompakter leistungsfähiger Trinkwasser-Hygienespeicher
  • Geringe Vorlauftemperaturen
  • Geringste Wärmeverluste
  • Individuelle  und objektbezogene Fertigung
  • Warmwasserbereitung im Durchflussprinzip
  • Optimale Anbindung alternativer Energiequellen
  • 15 Jahre Garantie
  • Energieeffizienzklasse:

In der Rubrik Referenzanlagen finden Sie verschiedene
Objektreportagen mit dem Einsatz des CAPITO Multi-Speichers.

 

  • Produktinfos
  • Technische Daten
  • Anlagenschemen
  • Einsatzmöglichkeiten
  • Downloads

Die Energiezentrale Ihrer Heizungsanlage!

Seit den 80er Jahren gehören die CAPITO M-PD Trinkwasser-Hygienespeicher zu den leistungsfähigsten Durchfluss-Trinkwasser-Systemen auf dem Markt. Mit ihren flexiblen Heizungspuffervolumen von 250 – 3.000 Liter in der Serie und bis zu 17.500 Litern als Sonderbau, können sie für jedes Bauvorhaben ausgelegt werden. Zu den besonderen Stärken der M-PD Speicher gehört die flexible Ausstattung mit Rohrbündelwärmetauschern verschiedenster Leistungsstufen und Materialien. Durch den Wärmeentzug auf mehreren Ebenen bildet sich im Pufferspeicher eine ausgeprägte Temperaturschichtung aus, die nicht durch Volumenströme von Umwälzpumpen beeinflusst wird und somit
- die Schüttleistung des Speichers positiv beeinflusst,
- tiefste Rücklauftemperaturen sichert,
- mit geringsten Vorlauftemperaturen auskommt,
- nur 2,3 Liter Trinkwasser-Inhalt pro Wärmetauscher hat,
- durch 140mm Vliesisolierung geringste Wärmeverluste bietet,
- optional als solarer Schichtungsspeicher (S-PD) thermische Solaranlagen effizient unterstützt,
- für einen gezielten Ausgleich von Zirkulationstemperaturverlusten im oberen Speicherdrittel ohne Anhebung der Rücklauftemperaturen sorgt.

Die besonders für diesen Speicher optimierte Systemregelung UVR 1611 regelt dabei den Pufferladekreis des Speichers auf das gewünschte Temperaturniveau herunter. Dadurch wird auf der Trinkwasser-Auslaufseite eine auf Solltemperatur ausgeregelte Trinkwasser-Temperatur erreicht. Die Verwendung eines Brauchwassermischers wird dadurch unnötig und stabile Auslauftemperaturen sind nach den Kriterien der DVGW Arbeitsblätter W551 und W552 auch bei Hochtemperaturladungen 65-90 °C die Folge.

Im bestimmungsgemäßen Niedertemperaturbetrieb (60°C – 65°C: Wärmepumpe, Effizienzsysteme) werden durch eine angepasste Wärmetauscherfläche die geforderten Auslauftemperaturen sicher erreicht.

Aufbau Speicher

Technische Daten

Anlagenschema 

M-PD, TWW

 

Datenerfassungsbogen

Auszug Planerordner